Über mich

Mein Name ist Fiona.

Geboren wurde ich am 30. Mai 1980 als die Tochter von Barbara und Jason Carter. Dass dies kein Zufall war, habe ich erst viel später erfahren.

Mit sechs ließ ich mich in einer Ballettschule anmelden. Meine Eltern meinten zwar, ich würde das wahrscheinlich nicht lange machen, weil ich zu der Zeit viele Sachen ausprobiert und auch wieder aufgehört habe, wenn ich merkte, dass es mich doch nicht interessiert. Wie das Gitarre spielen zum Beispiel. Obwohl, das ist ein schlechtes Beispiel. Ich habe lange Gitarre gespielt und kann das auch ziemlich gut. Aber ich behalte es für mich.

Genauer gesagt, ich behielt es für mich. Nur wenige wussten davon, bis die Lemmings mich live auf der Bühne überrumpelt haben. Die Lemmings, das war eine Gruppe von Jungs, die CSE zu Stars gemacht hat. Bei einem Konzert, auf dem ich sie als CEO angekündigt habe, zwangen sie mich, mit ihnen drei Lieder zu spielen und zu singen. Natürlich zwangen sie mich nicht wirklich, das hätten sie auch nicht geschafft, aber ich konnte schlecht kneifen in dem vollen Saal. Doch das war mein einziger Auftritt, obwohl ich danach ein paar Wochen lang ziemlich bestürmt wurde.

Wie auch immer, ich mag keine Wettkämpfe. Das Spielerische dabei liegt mir nicht. Mit echten Kämpfen habe ich keine Probleme. Ich will gewinnen. Darum habe ich mit elf Ballett wieder aufgehört und mit Kampfsport angefangen. Das hatte damit zu tun, dass es in der Klasse einen Jungen gab, der sich einen Spaß damit erlaubte, ständig an meinen damals hüftlangen Haaren zu ziehen. Jawohl, ich hatte damals so lange Haare.

Irgendwann bin ich auf ihn losgegangen und habe ihn verprügelt. Allerdings habe ich auch einige Schrammen abgekriegt und beschlossen, dass ich Kampfsport machen will. Allerdings sind Ballett und Kampfsport beides sehr zeitintensive Sportarten, also musste ich mich entschieden. Ich habe mich für den Kampfsport entschieden, und das war auch gut so, wie es sich später zeigen sollte.

Ich habe beim Kampfsport nie an den Wettkämpfen teilgenommen. Ich machte meine Prüfungen und bin bis zum 4. Dan gekommen. Und mit siebzehn habe ich mal die Jugendmannschaft des Dojos auf die Meisterschaft, die damals in Skyline stattfand, vorbereitet. Die Mannschaft hat übrigens den Titel geholt.

Wie gesagt, ich will gewinnen.

Ich könnte sicherlich noch viel über mich schreiben. Vielleicht tue ich das noch.

Mein Leben ist schließlich nicht gerade langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *